Motorräder

Dream Machines für unsere Motorrad-Touren

Logo-Eagle-Rider

Logo-Harley-Davidson

Logo-Indian

Logo-BMW

USA Touren

Unser bevorzugter Partner auf den USA Touren ist Eagle Rider. Um für unsere Gäste jedoch das optimalste Ergebnis zu erziehlen haben wir uns vertraglich nicht an eine Firma gebunden, sondern sondieren den Markt.
Es gibt Harley Davidson Händler, BMW Partner, sowie Indian Angebote, die eine gleiche Qualität zur Verfügung stellen.

Standardtouren

Harley Davidson BIG TWIN nach Vorbestellung. Sie geben hier einen Erst-und einen Zweitwunsch an.
Immer öfter werden auch BMW’s gewünscht. Diesen Wunsch erfüllen wir natürlich sehr gerne. Mehr zur Geschichte dieses Kult-Motorrades finden Sie unten.

Individualtouren

Fast ALLES  MÖGLICH.
Egal wo Sie Ihre Tour starten wollen, wir versuchen Ihre Bikes am Abfahrtsort bereit zu stellen, unabhängig von Eagle Rider Standorten.

Sie haben einen besonderen Motorradwunsch? Wir werden alles geben, Ihnen Ihr TRAUMBIKE für Ihren Traumurlaub zur Verfügung zu stellen.

Europa Touren

Bei unseren Europa Touren arbeiten wir mit der BMW Niederlassung in München und Motorrad Pielmeier in Schrobenhausen, sowie Bike Travel Service  zusammen.
Neu in unserem Angebot sind BMW Motorräder von Sixt.

Wir empfehlen für Touren in den USA die Motorrad-Kategorie “BigTwin” von Harley Davidson und BMW Motorräder zB R1200/800 GS / RTIdeal für Mitreisende die als Sozia die Tour begleiten. Fast alle Motorräder haben geräumige Satteltaschen.
Die Motorräder sind überwiegend mit Windschild ausgestattet und wir empfehlen dies auch!

Die meist gebuchten Harley Davidson, Indian und BMW

Bei Modellen und Baujahren aller Marken kann es zu Abweichungen kommen.

Motorrad-01 Motorrad-02 Motorrad-03 Motorrad-04 Motorrad-05 Motorrad-06 Motorrad-07 Motorrad-08 Motorrad-10 Motorrad-11 Motorrad-12


HARLEY DAVIDSON … eine Erfolgsgeschichte und Marketing Meisterleistung.

Maximal Touren in USA werden vorwiegend auf Harley Davidson Bikes angeboten. Der beschriebene Lebensstil soll auch unsere Kunden erfassen. Wer jedoch eine andere Marke bevorzugt, kann uns jederzeit seine Wahl mitteilen.

HARLEY DAVIDSON – Ein Lebensgefühl

Das Unternehmen Harley-Davidson Motor Co. wurde 1903 in Milwaukee, Wisconsin (USA) von William S. „Bill“ Harley und Arthur Davidson gegründet. Später kamen William A. Davidson und Walter Davidson hinzu. Die Harley-Davidson Motor Company ist einer der ältesten Motorradhersteller der Welt, der bis heute Motorräder produziert.

Die aktuellen Produktionsstätten für Harley-Davidson Motorräder in den USA sind:

  • York (Pennsylvania), Endfertigung der Modellreihen Touring und Softail sowie von Sondermodellen und Trikes
  • Kansas City (Missouri), Endfertigung der Modellreihen Sportster, Dyna und die Modelle der „VRSC“-Familie sowie Produktion derer Antriebsstränge
  • Menomonee Falls (Wisconsin), Produktion der Motoren und Getriebe
    Zusätzlich unterhält Harley-Davidson Fabriken in Brasilien und Indien.

William S. Harley war ab 1896 bei der Meiselbach Bicycle Factory in North Milwaukee tätig. Von 1901 bis 1903 arbeiteten Harley und Arthur Davidson bei der Firma Pawling & Harnischfeger in Milwaukee, Harley als technischer Zeichner, Arthur Davidson als Modellbauer; die Firma stellte Elektromotoren her. Als einschneidendes Erlebnis für Harley und Davidson wird vor allem der Auftritt der Schauspielerin Anna Held genannt. Diese fuhr im Jahre 1901 aufsehenerregend mit einem De-Dion-Bouton-Motordreirad durch die Straßen von Milwaukee. Erste Konstruktionszeichnungen eines eigenen 116 cm³-Motors sind von William Harley aus dieser Zeit bekannt. Von 1901 bis 1903 benutzen Harley und Davidson für ihre Versuche Räumlichkeiten von Henry Melk, der einen Eisenwarenladen unterhielt. Hilfe kam von Ole Evinrude – diese geschäftlichen Verbindungen bestanden bis 1904. Emil Krüger (Emil Krueger), ein eingewanderter Deutscher der in Frankreich bei De Dion-Bouton gearbeitet hatte, soll darüber hinaus Konstruktionszeichnungen des De Dion-Bouton-Motors zur Verfügung gestellt haben.

Die ersten Schritte in der Produktion

1903 bezogen Harley und Davidson ihre erste eigene Werkstatt, ein kleiner Schuppen hinter dem Haus der Familie Davidson in Milwaukee. Später schlossen sich die Brüder William und Walter Davidson den Beiden an. Der Prototyp von 1903 sowie die beiden Vorserienmodelle von 1904 sind nicht erhalten, darüber hinaus gibt es keine zeitgenössischen Fotos oder Zeichnungen dieser drei Motorräder. Die früheste Skizze einer Harley-Davidson ist datiert auf den 1. April 1905, das erste Foto einer Harley-Davidson stammt von Ende April 1905. Am 17. September 1907 wurde bei einem Notar die Harley-Davidson Motor Company of Milwaukee gegründet. Präsident wurde Walter Davidson, Sekretär und Verkaufsmanager Arthur Davidson, William Harley Chefingenieur und William Davidson Vizepräsident und Produktionsleiter.

Statt in den 1980er Jahren mit den Japanern auf dem Gebiet technologischer Fortschritte zu konkurrieren, stellte Harley-Davidson mit seiner neuen Werbestrategie in erster Linie den Charakter und Erlebniswert der Produkte in den Vordergrund. Aus psychologischer Sicht wurde der Mythos des amerikanischen Traums von Freiheit und Abenteuer und die Zugehörigkeit zur großen „Harley-Davidson-Familie“, auch durch die Gründung der Harley Owners Group (HOG) 1983, angestrebt. Zur Strategie zählt die Produktausweitung auf Motorrad- und Freizeitkleidung, Wohn- und Geschenkartikel und vor allem der „Individualismus“ der Marke, die gezielt durch das Customizing angesprochen wird.

„Wir verkaufen einen Lebensstil – das Motorrad gibt es gratis dazu.“

Für Harley-Käufer, deren Durchschnittsalter bei 47 Jahren liegt, sind es nicht einfach nur Motorräder sondern Kunstwerke. Für Harley-Davidson-Kritiker wird schon durch die Masse mancher Modelle, die Marke als „ineffizientes Relikt“ einer vergangenen Zeit bewertet, dessen Bestätigung durch Rückrufaktionen erfolgt.

„Am achten Tag schuf Gott die Harley.“
– WILLIE G. DAVIDSON (ENKEL DES FIRMENGRÜNDERS)